1. FrauenJuniorteamNachwuchsPressemitteilungVereinVorschau auf das Wochenende

29. September 2021
https://handball-goerls.de/wp-content/uploads/2021/06/210512-GÖRLS-Logo-RGB-ohneVerein-RZ-1280x1280.png
Mitteldeutsche Oberliga Frauen

Aller guten Dinge sind drei

Nach den beiden Auftaktniederlagen unternimmt das Spitzenteam des Görlitzer HC am Sonnabend in der Saison 2021/22 den dritten Versuch die ersten Punkte einzufahren. Die GÖRLS gehen diese Aufgabe optimistisch an, ein Grund allein ist schon: Aller guten Dinge sind drei.

Auch wenn die Tabelle zum Anfang der Saison noch nicht besonders aussagefähig ist, so beschreibt sie dennoch die Schwierigkeit der Aufgabe für die Gastgeberinnen: Das Schlusslicht der Tabelle empfängt mit dem HC Burgenland den Vierten. Die Gäste schlugen am vergangenen Sonnabend in einer Begegnung zwischen zwei sehr erfolgreichen Teams der letzten Spieljahre den TSV Niederndodeleben zu Hause mit 24:23.

Der HC Burgenland – ein Einsparten‐Verein Handball (w/m) ‐ hat seinen Sitz in Naumburg und wurde 2013 durch Zusammenschluss der Handballer(innen) aus Naumburg, Stößen und Prittitz (OT von Teuchern) gegründet. Er setzt vor allem die Handballtradition von Stößen fort, einer Kleinstadt im Burgenlandkreis (BLK), direkt an der A9, zehn Kilometer südöstlich von Naumburg. 2018 feierte man dort „95 Jahre Handball“. Die erste Männermannschaft spielt seit 2020/21 in der 3. Liga, die erste Frauenmannschaft wurde 2017/18 Mitteldeutscher Meister, verzichtete aber auf den Aufstieg.

In Görlitz trugen die Frauen des HC Burgenland bisher sechs Meisterschaftsspiele aus, sämtlich in der Mitteldeutschen Oberliga. Zwei Siegen stehen drei Niederlagen gegenüber, 2017/18 trennte man sich unentschieden.

Einer bei den GÖRLS freut sich ganz besonders auf das Spiel: Für Thomas Birnstein, 1. Vizepräsident, gibt es am Sonnabend ein Wiedersehn mit der Spielertrainerin der Gäste. Als Manager holte er 2010 Jessica Stiskall vom SV Union Halle‐Neustadt zum HC Rödertal in das Team der neu gegründeten Mitteldeutschen Oberliga, 2013 stieg man gemeinsam in die 2. Bundesliga auf. Mit der heute fast 25‐jährigen Sandra Kube (Rückraum rechts) lotste er zudem eine weitere Spielerin der Gäste ins Rödertal – sie kam 2014 vom SHV Oschatz zum Juniorteam, blieb aber nur eine Saison.

Das Spiel beginnt am Sonnabend, 2. Oktober 2021, 18 Uhr, in der Jahnsporthalle Görlitz, Kummerau 6. Für den Zutritt gilt gemäß Hygienekonzept Corona die 3‐G‐Regel.

 

Verbandsliga Frauen, Staffel Ost

Juniorteam startet mit zehn Neuen

Voller Ungeduld freut man sich beim Görlitzer HC auch auf den Saisonstart seines Juniorteams in der Staffel Ost der Verbandsliga Sachsen. Das bestreitet das erste von 18 Meisterschaftsspielen am Sonntag, 14 Uhr, zu Hause gegen den Radeberger SV.

Die von Dirk Puschmann trainierte Mannschaft wurde neu formiert und besteht überwiegend aus Spielerinnen der Jahrgänge 2003 und 2004. Vom Koweg‐Team der vergangenen Saison sind nur noch Shelly Ann Jäger, Anna‐Maria Glatz, Felicitas Puschmann, Celina Schramm, Luisa Schlenker, Rebecca Zymek und Erna Thiemann verblieben. Neu dabei sind Marie‐Luisa Ressel, Helen Ludwig, Frieda Thiemann, Lena Lempe, Gina Hamann, Sophie Charlotte Ozellis, Sharleen Roß, Leonie Dahm, Florentine Münzberg und Klara Winkler.

Im letzten Jahrzehnt kam der Radeberger SV viermal zu einem Meisterschaftsspiel nach Görlitz. 2014/15 verlor der SV Koweg II als Neuling in der Verbandsliga sein Heimspiel gegen den späteren Meister und Aufsteiger zur Sachsenliga mit 25:31. 2016/17 wurde der Radeberger SV Sachsenmeister und stieg in die Mitteldeutsche Oberliga auf. Dort verlor er 2017/18 in Görlitz gegen die erste Vertretung 17:25 und stieg wieder ab, 2018/19 dann auch aus der Sachsenliga. 2019/20 – wieder zurück in der Verbandsliga – verlor er gegen die zweite Mannschaft von Koweg 26:33, 2020/21 gewann er in Görlitz 34:32.

Wie geht dieses Ostsachsenduell diesmal aus? Erleben Sie es am Sonntag ab 14 Uhr in der Jahnsporthalle!

 

Sachsenliga weibliche Jugend

Jugendteams der GÖRLS starten am Sonntag in die neue Saison

Die GÖRLS treten 2021/22 mit drei Teams in der Sachsenliga an und für zwei von ihnen steht am 3. Oktober das erste Meisterschaftsspiel an.

Das von Kathrin Täschner trainierte Team der C‐Jugend empfängt 12 Uhr in der Jahnsporthalle mit den Mädchen vom HC Rödertal gleich zum Start eine Mannschaft, die man am Ende der Saison neben dem SC Markranstädt, dem HC Leipzig und dem BSV Sachsen Zwickau recht weit oben in der Tabelle erwarten darf. Aber auch die GÖRLS möchten da ein Wörtchen mitsprechen.

So richtig lässt sich das Leistungsvermögen der einzelnen Teams allerdings sowieso nicht einschätzen, weil ja in der vergangenen Saison der Spielbetrieb weitgehend ruhte.

Das trifft ebenso auf die von Uwe Günther trainierten GÖRLS in der D‐Jugend zu. Sie treten 13 Uhr beim HC Leipzig II an, also dem jüngeren Jahrgang des Gastgebers in dieser Altersklasse. Gespielt wird in der Leipziger Rosenow‐Sporthalle, Rosenowstraße 60.

MITGLIED WERDEN BEI DEN GÖRLS?

Kontakt

Görlitzer HC e.V. – die GÖRLS
Heinzelstraße 11, 02826 Görlitz
E-Mail: kontakt[at]handball-goerls.de
Telefon: +49 1578 872 88 59

Aktuelles

All contents © copyright 2021 Görlitzer HC e.V. - die GÖRLS