HSG Rückmarsdorf - Görlitzer HC

SAMSTAG 2. APRIL 2022
HSG RÜCKMARSDORF
0123456789001234567890
HSG RÜCKMARSDORF
0123456789001234567890
GÖRLITZER HC
Görls Logo

SPIELBERICHT

Mit überzeugender Teamleistung sichern sich unsere Oberliga-GÖRLS die nächsten Punkte

 

Etwas überraschend erkämpften sich unsere Oberliga-GÖRLS auswärts bei der HSG Rückmarsdorf die nächsten Punkte und gewannen mit 30:33. Damit erzielte man zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um dem Klassenerhalt – vor allem da die Gastgeber als Tabellennachbar ebenfalls direkter Konkurrent im Abstiegskampf sind.

Dabei hätten die Vorzeichen für dieses späte Auswärtsspiel am Samstagabend schlechter nicht sein können, kamen doch am Freitagabend von zwei unserer Führungsspielerinnen Anne Neumann und Marzena Hochman kurzfristig krankheitsbedingte Absagen für das so wichtige Spiel. Von daher fuhr das Team um Trainer Jörg Adam mit nicht allzu hohen Erwartungen nach Leipzig, denn ohne diese beiden TOP-Spielerinnen war man bei weitem nicht in der Position hier eine realistische Siegchance zu haben. Doch das Team wollte sich natürlich überzeugend präsentieren um das bestmöglichste herauszuholen.

Den besseren Start in diese Partie fanden eindeutig die Gastgeber, die stark aufspielend sofort deutlich machten, wer hier den Sieg einfahren wollte. Mit einer sehr aufwendigen und vor allem körperbetonten  Spielweise beeindruckten sie unser junges GÖRLS-Team und zogen in den ersten Minuten schnell mit 6:2 davon. Dass die Rückmarsdorfer Spielerinnen aber dieses Tempo nicht halten konnten, zeigte sich bereits Mitte der ersten Spielhälfte (13:8). Immer wieder blieben ihre Angriffe nun ideenlos und unsere Damen schafften in der Abwehr immer besser den Zugriff und konnten aus den daraus resultierenden Fehlern, als auch durch gute individuelle Leistungen immer wieder erfolgreich Nutzen ziehen. Mit einem 0:5 Lauf glichen unsere GÖRLS aus und konnten sogar mit 16:17 und damit einer Führung in die Halbzeitpause gehen.

In der zweiten Halbzeit dann konnte das spielerische Niveau der ersten Spielhälfte nicht mehr so hoch weiter geführt bzw. gehalten werden. Zu Beginn bauten unsere Damen den Vorsprung auf 3 Tore aus (16:19) und kontrollierten in der Folge anschließend die Partie. Man ließ die Gastgeber zwar das ein oder andere Mal bis auf ein Tor herankommen, aber man hatte nicht wirklich das Gefühl, das unsere GÖRLS dieses Spiel aus der Hand geben würden. Vor allem immer wieder über die Außenpositionen wurden sehenswert und erfolgreich Tore erzielt – hier machte Frieda Thiemann ein ganz besonders ausgezeichnetes Spiel und war mit sieben Treffern neben einer ebenfalls hervorragend aufgelegten Wiktoria Blaszczyk eine der Säulen für diesen Sieg. Klappte es mal nicht von außen, dann setzten sich unsere Damen mit einem starken und schließlich auch erfolgreichen Positionsangriff durch. Rückhalt für diese überzeugende Spielweise war auch eine starke Marie-Luisa Ressel mit sehenswerten Paraden im Tor und eine  ebenso stark spielende Zuzanna Szramik.  85 Sekunden vor Schluss sorgten die heimischen Damen zwar noch einmal für Spannung, indem sie beim 30:31 wieder in Schlagdistanz kamen, aber erneut kontrollierten unsere Damen auch jetzt das Spiel und stellten mit zwei Toren in Folge den 30:33 Endstand her, und damit den ersten Auswärtssieg der Saison.

Unbändige Freude und ohrenbetäubender Jubel bei unseren Spielerinnen, Trainer, Fans und mitgereisten Zuschauern bahnten sich ihren Weg. Strahlend lachend zog Trainer Jörg Adam ein kleines Resümee:

„Ich bin heute so stolz auf meine Mannschaft über die Leistung, den Kampf und die Leidenschaft die sie heute hier gezeigt haben. Nach den beiden Hiobsbotschaften gestern Abend, haben sie heute so einen guten Teamgeist gezeigt, gekämpft und gefightet. Es war toll mit anzusehen. Ich freue mich, dass sie sich hier mit so einem spielerisch überzeugenden Spiel mit einem Sieg und zwei ganz wichtigen Punkten belohnt haben.“

Zu später Stunde machte sich das GÖRLS-Team zusammen mit den mitgereisten Fans und dem Fanclub dann in dem von den Lausitzer Füchsen bereit gestellten Mannschaftsbus auf dem Heimweg. Mit ausgelassener Stimmung und viel Spaß im Bus ging es wieder Richtung Heimat. Vielleicht brachte gerade dieser Bus das richtige Ohmen mit, schafften die Lausitzer Füchse doch vor wenigen Tagen ebenfalls mit einem Sieg auswärts den Klassenerhalt. Die Oberliga-GÖRLS möchten den Lausitzer Füchsen jetzt natürlich entsprechend folgen.

Die besten Voraussetzungen dafür wären dann im letzten Saisonspiel – vor den Play-down-Spielen – am Sonntag, den 24.04.2022 um 14 Uhr in heimischer Halle gegen den derzeitigen Vorletzten der Tabelle dem HBV Jena 90 mit einem Heimsieg. Damit hätten unsere GÖRLS eine gute Ausgangsposition, wenn es in die Play-Down-Spielrunde und dann um die Ermittlung der Absteiger geht. Auch hier brauchen unsere Damen wieder die volle Unterstützung von den Fans und Zuschauern.

Görlitzer HC II: Marie-Luisa Ressel ,Michelle Barth, Anna-Maria Glatz (3), Felicitas Puschmann, Frieda Thiemann (7), Clara Pechnig (4), Jenny Lindner, Wiktoria Blaszczyk (8), Johanna Girbig (4), Zuzanna Szramik(6), Dagmara Zychniewicz, Leonie Dahm (1), Gina Hamann

7-Meter: 6/9:2/5, Zeitstrafen 7:4, Disqualifikation 0:0

Spielverlauf: 3:1 (4.), 6:2 (6.), 9:5 (11.), 13:8 (17.), 13:13 (23.), 16:17 (30.), 16:19 (34.), 18:22 (41.), 21:25 (46.), 25:26 (51.), 26:30 (54.), 30:31 (59.), 30:33

MITGLIED WERDEN BEI DEN GÖRLS?

Kontakt

Görlitzer HC e.V. – die GÖRLS
Heinzelstraße 11, 02826 Görlitz
E-Mail: kontakt[at]handball-goerls.de
Telefon: +49 1578 872 88 59

All contents © copyright 2021 Görlitzer HC e.V. - die GÖRLS